Helfer gesucht!

Foto Helferaufruf FacebookHallo liebe Streetlife-Freunde,

in gut einem Monat ist es soweit und das 25. Streetlife Festival öffnet seine Tore. Wir stecken schon mitten in der Planung und freuen uns sehr, dass es bald wieder los geht. Doch wie immer stehen wir vor der Frage: Wie schaffen wir es, ein (1,5 km langes!) Festival in weniger als 4 Stunden aufzubauen? Und wie immer gibt es nur eine Antwort:

WIR BRAUCHEN EUCH! Dringend.

Also: Wer hat am 13. bzw. 14. September noch nichts vor und Lust uns beim Auf- und Abbau von Münchens größtem Straßenfests zu unterstützen? Ob ganze Tage oder nur für ein paar Stunden – wir freuen uns über jede Unterstützung! Also packt eure Freunde ein, schreibt eine Mail und dann bauen wir gemeinsam die Straße zum Abenteuerspielplatz um!

-> event@greencity-projekt.de <-

Tausend Dank!

Erstes Streetlife Festival in Wien !

slf_wienAuftakt zur Mobilitätswoche 2014: Am 13. und 14. September 2014 wird die Wiener Babenbergerstraße zwischen Ring und Mariahilferstraße zum Festivalgelände

“Das Leben der Stadt ist auf ihren Straßen und Plätzen. Wo sich die WienerInnen den öffentlichen Raum nehmen, ihn gestalten, dort pulst unsere Stadt. Das Streetlife Festival, das heuer zum ersten Mal stattfinden wird, will dem Rechnung tragen. Zwei Tage lang wird die Babenbergerstraße zwischen Ring und Mariahilfer Straße Festplatz und Wohnzimmer sein”, kündigt Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou an. “Mit dem Streetlife Festival möchten wir nicht nur ein starkes, positives Zeichen zu Beginn der Europäischen Mobilitätswoche setzen. Es ist gleichzeitig der Auftakt zu einer “Wien zu Fuß”-Kampagne, die ein Jahr lang auf das Zu-Fuß-Gehen und seine positiven Auswirkungen auf Mensch und Stadt aufmerksam macht.”

Auf 6.000 m2 Fläche warten Live-Acts, Mitmach-Aktionen, Bühnenprogramm, Workshops und Aussteller zu Urban Lifestyle mit über 60 Attraktionen auf: Street-Sportarten in einer eigenen Sport Area, StraßenkünstlerInnen, Street-Art, Urban Gardening, Innovative Mobilitäts-Angebote, Infotainment zur Stadtentwicklung Wiens, Kinderprogramm und vieles mehr.

Hinter dem Streetlife Festival steht ein Netzwerk aus Mobilitätsanbietern, wie den Wiener Linien, dem Verkehrsverbund Ostregion und Citybike Wien. Das Kunsthistorischem Museum und das Museumsquartier engagieren sich beim Streetlife Festival ebenso wie eine breite Palette von Initiativen und Organisationen, die im öffentlichen Raum aktiv sind.
Die Namensgleichheit mit dem Streetlife Festival in München ist dabei kein Zufall: Ganz bewusst möchten der Verein Green City e.V. aus München und die Mobilitätsagentur Wien mit dieser Kooperation ihre gemeinsamen Anliegen verbreiten: Städte so lebenswert wie möglich zu machen!

www.streetlife-festival.at

270.000 Besucher begaben sich in den Großstadtdschungel

Streetlife Festival München 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Palmen und Vogelgezwitscher statt Beton und Autolärm:  nur ein paar Stunden Umbau genügen, um München ein Stück grüner und lebenswerter zu machen.
Nach Polizeiangaben genossen ca. 270.000 Besucher die autofreie Ludwigstraße.

Vielen Dank für Ihren Besuch! Wir hoffen, dass es Ihnen genau so viel Spaß gemacht wie uns.

Bis 15. Juni können übrigens alle BesucherInnen des Streetlife-Festivals ihre Schnappschüsse etwa vom Urban Paradise, oder vom M-Net Ludwigstadion unter diesem Link einreichen und tolle Preise bei unserem Fotowettbewerb gewinnen.
Ein ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Referat für Gesundheit und
Umwelt und dem Hauptsponsor Sparda-Bank München eG. Helmut
Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München, sagt: „Unsere Bank tritt für die gleichen Werte ein, die auch auf dem Streetlife-Festival großgeschrieben werden: Nachhaltigkeit, Umweltschutz und ein faires Miteinander. Daher freuen wir uns, Hauptpartner dieser großartigen Veranstaltung zu sein.“

Am 13. und 14. September 2014 findet das zweite Streetlife-Festival dieses Jahres statt. Die Zwischenzeit überbrückt der GREEN ROOM, eine begrünte Fußgängerunterführung, die auf Höhe des Oskar-von-Miller-Rings unter der Ludwigstraße durchführt. In Kooperation mit dem Baureferat der Landeshauptstadt München verwandeln Michael Pendry und Green City diesen fast vergessenen Ort mit Wandmoosen, Farnen und Sitzinseln in einen einladenden Raum und machen ihn zu einer Kunst- und Aktionsfläche unterhalb der Straße. Weitere Informationen gibt es auf www.urbanparadise.de.

Wir freuen uns schon auf September!